57 Silent Songs and Sheets

Working on a collection of 57 bilingual poems – written in the Japanese poetry forms of haiku and waka – with drawings by Regina Hadraba.

Here is a piece of our work which has been published in Regina Hadraba’s catalogue in 2015:
Regina Hadraba | Dagmar Travner

Lesung "Der Rosenstrauß"

Eine Flash Story zum Thema Künstlerisch, Eifersucht und Leidenschaft
am 20. Dezember 2015 ab 15 Uhr
Im
Kunstraum Arcade, Mödling, zur Finissage der laufenden Ausstellung
mit viel heißem Punsch und anwesenden KünstlerInnen

Filmaufführung "Nature remixed"

Kunstprojekt Juni 2015 Visuelle Intervention in Bewegtbildern



Ein Projekt mit Kurt Spitaler im Rahmen des Viertelfestivals Niederösterreich 2015

Am 7. November 2015 um 14:00 Uhr
Uraufführung des Films Nature remixed | Digital Intervention by Dag Travner
anlässlich der Langen Nacht des Films
in der Blaugelben Viertelsgalerie in Zwettl

Digitale Intervention mit Kurt Spitaler

Kunstprojekt Juni 2015 - Nature remixed


Digitale Intervention in Bewegtbildern



Ein Projekt mit Kurt Spitaler im Rahmen des Viertelfestivals Niederösterreich 2015

Am 7. November 2015 um 14:00 Uhr
Uraufführung des Films Nature remixed | Digital Intervention by Dag Travner
anlässlich der Langen Nacht des Films
in der Blaugelben Viertelsgalerie in Zwettl

Lesung "Bleib am Teppich"

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19 Uhr
Buchpräsentation im Kunstraum Arcade
Es lesen:

Dagmar Travner (Kurzgeschichte In Flammen)
Brigitte Sasshofer, Stephan Denkendorf und Helga Cmelka


aus der Anthologie
Bleib am Teppich, art&print, Mödling, im Mai 2014

Der Sammelband erschien anlässlich der gleichnamigen Ausstellung
zum
40-jährigen Jubiläum des KunstraumArcade

Musikalische Begleitung: Tanja Süss (Cello)


Teppich-Einladung_b

Read More...

Bloody Sexy – the dark side of desire

10495310_714508951946792_2756169515358332066_o


Cup Cake Cat by Dagmar Travner is a nano story about a Cat Woman devouring her victim after mating... ^^

The piece of flash will be coming out soon in the American Erotic Horror Anthology Bloody Sexy - The Dark Side of Desire edited by Carmilla Voiez, cover photography by Loris Marseglia, published at Hot Ink Press.

Well, bloody sexy scary, isn't it? Winking

Will be released on 29th August 2014
Available at Amazon Kindle
here
Buy Paperback
here

Weiße Pfaue in Schönbrunn

Mein erfolgreichstes Video aller Zeiten auf YouTube gepostet. Und dabei auch mein "schlechtestes" - unspektakuläre Kamera, ohne Schnitt 2½ Minuten durchgedreht, keine Handlung: Nur zwei weiße Pfauen, die sich - Rad schlagend - bedächtig im Kreis drehen.  Also keine Action, denn die Tiere wurden 3 Tage vor dem Drama gefilmt, also bevor einer der Vögel von einem Eisbären gefressen wurde. Aber Stichworte wie #Pfau   #Bär   #weiß  und #Tod  sind offenbar Hit.

Link:
Weiße Pfauen in Schönbrunn

SpielARTen der Liebe

Lesung eigener Texte von Dagmar Travner (Wien) und Jens-Uwe Ries (Sylt)

(Poly) Amouröse Variationen und literarische Phantasien
zur Thematik in Schnitzlers Traumnovelle.
Eine Aufarbeitung und Fortsetzung der
Spurensuche im Herbst 2013

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20 Uhr
Im Podium/Westerland/Sylt

Read More...

Neue Photographie-Website

Nun ist meine neue Website mit meinem photographischen Portfolio online:

http://travner.prosite.com/

bzw. im Kreativ-Network:
http://www.behance.net/travner

Mal sehen, was daraus wird und wie es sich entwickelt!

Spökenkiekerei

Spukgeschichten_kk


Spökenkiekerei - Gespenstergeschichten

Lesung von Dagmar Travner und
Jens-Uwe Ries
Mystisches von Theodor Storm sowie allerlei eigene Texte
Donnerstag, 14. November 2013, 20 Uhr
Im PODIUM · Westerland · Sylt

Read More...

Traumnovellen

Traumnovellen2b

Traumnovellen
Schnitzlers Wien: Eine Spurensuche

Lesung und Filmschnipsel von Dagmar Travner und Jens-Uwe Ries
Diskussion der Traumnovelle von Arthur Schnitzer

Read More...

Aus der Erinnerung

Und dann gibt es doch auch die Momente der Erinnerung, einzigartige Perlen, die durch den Strom des Lebens gleiten, mitgerissen werden, Teile einer Kette, die eine Zeitlang verweilen, glänzen, glitzern, unsere Tage erhellen mit ihrer Schönheit, schließlich vergehen. Tage, die ein Laufen sind durch Gassen und Gänge der Zeit, Korridore von Vertrautheit und Begegnung. Das Gefühl der Freude und Verbundenheit, auch wenn wir weiter laufen, es bleibt. Es bleibt bei uns.

Vorbereitung der Schnitzler-Lesung

Eine Doppel-Novelle von Dagmar Travner und Jens-Uwe Ries
Auf Spurensuche in Wien: Schnitzler, Freud & Hofmannsthal

Lesung und Filmschnipsel frei nach Schnitzlers Traumnovelle
Am 24. Oktober 2013, 20 Uhr
Im Podium Sylt/Westerland (über dem Alten Kursaal, Rathaus)
Read More...

Aus dem Schreiben an einen Freund

Daran musste ich in letzter Zeit oft denken: Einfach im Augenblick leben, ganz bewusst, darauf kommt es an. Denn etwas anderes gibt es eigentlich gar nicht. Die Gegenwart ist das, was zählt und wirklich ist. Vergangenheit oder gar Zukunft sind nur Konstrukte, die uns meist sehr unglücklich, bisweilen auch glücklich machen können - doch jedenfalls nicht real existieren, sondern lediglich Erinnerungen oder Vorstellungen unserer Einbildungskraft sind.

Eröffnungsrede KV Baden 2012

Ende ist Anfang ist Ende ist Anfang ist
6. Juli 2012 um 19:00
Eröffnungsrede zur Ausstellung
im
Kunstverein Baden bei Wien, Nieder-Österreich
Siehe hier Fotos von der Vernissage

Ende ist Anfang ist Ende ist Anfang ist

Anfang ist Ende, Grafik von Harro Falkenreck, 2012

„Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling.“ (LaoTse) – Illustration: falkenreck.de


Ende birgt Anfang, Neubeginn. Anfang ist: Sein, Bestehen, Veränderung und auch Ende, denn als menschliche Wesen leben wir in einer begrenzten Dimension - in jederlei Hinsicht, denn die Unendlichkeit sowohl des Raums als auch der Zeit entzieht sich unserem Vorstellungsvermögen.

Diesem facettenreichen Thema widmet sich die diesjährige
Mitgliederausstellung des Kunstvereins Baden - im Jahr 2012, das durch einen falsch verstandenen Mayakalender zu zweifelhafter Berühmtheit erlangt ist, und doch besser als kein anderes geeignet ist, Ende / Anfang / Veränderung / Wiederkehr zu diskutieren.

Read More...

Panta Rhei

„In dieselben Flüsse steigen wir und steigen wir nicht, wir sind es und wir sind es nicht.“ - „Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen, denn andere Wasser strömen nach.“ (Heraklit)



Beginn, Ende, Veränderung, Neustart… alles fließt, alles ist in ständigem Wandel begriffen. Den statischen Zustand gibt es nicht.
Arbeit an der Eröffnungsrede für die Mitgliederausstellung des Kunstverein Baden bei Wien. Brainstorming.
Vorgegebener Arbeitstitel:
„Beginning, Ending, Changing“. Meine erste Aufgabe: Einen prägnanten Titel finden! Happy

Bei Morgengrauen - ans äußerste Meer



Plakat_Morgengrauen_Web_Ausschnitt


Lesung von Dagmar Travner (Wien) und
Jens-Uwe Ries (Sylt)
Podium, Rathaus Westerland, Sylt, Deutschland:


Bei Morgengrauen - Traumszenen und Tagesreste

Donnerstag, 17. Mai 2012, 20:00

Licht und Schatten sind eines, Übergang von der Nacht zum Tag, Dämmerzustand zwischen Traum und Wirklichkeit. Es bedeutet Erwachen aus den Träumen, den furchteinflößenden wie den schönen, es ist schemenhafte Realität zur Blauen Stunde, bei Purpurlicht und Alpenglühen.

Read More...

Die Entfremdung der Zeit

Die Entfremdung der Zeit, das Schweigen der Zeit

Es ist eine Zeit der Stille, wo die Stimmen in sich selbst sprechen. Lautlos.
Sprich zu mir, du Du, du Ich, du so vieles Ich in mir, sag was du zu sagen hast, und dann schweig - endlich!

Ein neues Blatt im Kalender wird abgerissen, auf den Stapel der vorhergehenden gelegt, und wieder halten wir ein Jahr in Händen. Nun könnten wir die Zeit in kleine Stücke reissen, oder die Zeit, die vergangene, vergessen oder ganz einfach neu ordnen. Alles ordnen, alles neu aufrollen. Wie Spiralen der Zeit, könnten wir stückchenweise abgemessene Abschnitte aneinander legen, und damit Schneckenhäuser bauen.

Sprich mir nicht von der Gegenwart, die gedehnte Unendlichkeit des Augenblicks wird es für uns nicht geben.
Denn die Gegenwart ist nicht für uns bestimmt, unser Ort ist die Abwesenheit, unsere Zeit die erzählende Vergangenheit. Auch diese kann stillstehen, auch diese kann sich dehnen bis in die Unendlichkeit, auch diese kann eine liebende sein – wir sollten uns damit begnügen. Unser Raum wird aufgespannt von Worten, die daraus gewobenen Geschichten schützen uns wie ein Zelt in der Nacht.
Deine Abwesenheit, so gegenwärtig, dass ich sie mit Händen greifen möchte
und die dann doch in meinem ausgestreckten Armen verpufft einer Fata Morgana gleich.
Read More...

Neujahrslesung 2012

Die Entfremdung der Zeit

1. Jänner 2012 um 16:00-20:00
Vernissage ‚Estrangements’:
Zeichungen von Harro Falkenreck (Sylt) + Bryony Purvis (Kapstadt)
Im Rahmen von
KUNST-NEUJAHR im Atelier Peter Klint, Tinnum auf Sylt


ie Entfremdung der Zeit">Der ganze Text zum Nachlesen

Video zum Nachschauen

Poetry Slam

Performance
POETRY SLAM on SYLT
28th October 2011, 8 pm
@ Muasem Hüs
Bahnhofstraße 15
25980 Morsum Sylt
North Germany
see more details and Dag’s outfit by Rhéa R. here

NaNoWriMo 2011

The Last Chapter




being Part Five of my Pentalogy of the Evil Arts

well it’s rather on the Art of Evil - but it sounds better the other way round :-P


Writing Challenge: 30 days & nights!
Participant and Winner at NaNoWriMo 2011
50.000 words in 1 month (November)
http://www.nanowrimo.org/

Zu Gast auf Sylt

Lesung aus "Tödliche Inszenierungen"
Filmvorführung "Gelocht"
gelocht - der Film
im
Atelier Peter Klint, Tinnum auf Sylt, Nord-Deutschland
Artikel Westerland-Online

The House of Questions

A poetry cycle on seasonal transitions

Work in Progress since August 2011

Eröffnungsrede KV Baden 2011

8. Juli 2011 um 19:00
Eröffnungsrede zur Ausstellung ROMANCE IN EXPERIENCE
im
Kunstverein Baden bei Wien, Nieder-Österreich

Romance in Experience

kv_baden430web


Liebe + Erkenntnis, so lautet das Jahresthema 2011 des Kunstvereins Baden. Was bedeutet nun Liebe in Bezug auf Erkenntnis? Gibt uns die Liebe eine neue Sichtweise auf die Dinge, gewinnen wir neue Erkenntnisse bezüglich uns selbst oder das Leben schlechthin? Und welche Art der Liebe ist es, die uns einen Mehrwert an Erkenntnis verschaffen könnte?
Nichts wurde und wird so viel beschrieben und künstlerisch verarbeitet wie die Liebe schlechthin, im speziellen die erotische Liebe, die Mutterliebe und die Gottesliebe.
Romance in Experience, das heißt Romantik auf dem Prüfstand der Liebeserfahrung, das bedeutet Einblicke in das Experiment Liebe, das Erfahren von Liebe und den Erkenntnisgewinn durch Liebe. Führt die Kunst zu Lieben beispielsweise auch zu einer Liebe zum Leben? Kann uns das Erleben von Liebe die Energie zum Durchstehen des Alltags geben, oder frisst sie uns vielmehr auf? Lenkt uns ab, nimmt uns alle Energie. Genau das kann nur die Erfahrung selbst zeigen. Kann uns die künstlerische Beschäftigung mit der Liebe zu neuen Erkentnissen führen? Oder müssen wir es einfach tun? Lieben.

Read More...