Gedanken

Aus der Erinnerung

Und dann gibt es doch auch die Momente der Erinnerung, einzigartige Perlen, die durch den Strom des Lebens gleiten, mitgerissen werden, Teile einer Kette, die eine Zeitlang verweilen, glänzen, glitzern, unsere Tage erhellen mit ihrer Schönheit, schließlich vergehen. Tage, die ein Laufen sind durch Gassen und Gänge der Zeit, Korridore von Vertrautheit und Begegnung. Das Gefühl der Freude und Verbundenheit, auch wenn wir weiter laufen, es bleibt. Es bleibt bei uns.

Aus dem Schreiben an einen Freund

Daran musste ich in letzter Zeit oft denken: Einfach im Augenblick leben, ganz bewusst, darauf kommt es an. Denn etwas anderes gibt es eigentlich gar nicht. Die Gegenwart ist das, was zählt und wirklich ist. Vergangenheit oder gar Zukunft sind nur Konstrukte, die uns meist sehr unglücklich, bisweilen auch glücklich machen können - doch jedenfalls nicht real existieren, sondern lediglich Erinnerungen oder Vorstellungen unserer Einbildungskraft sind.

Ende ist Anfang ist Ende ist Anfang ist

Anfang ist Ende, Grafik von Harro Falkenreck, 2012

„Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt Schmetterling.“ (LaoTse) – Illustration: falkenreck.de


Ende birgt Anfang, Neubeginn. Anfang ist: Sein, Bestehen, Veränderung und auch Ende, denn als menschliche Wesen leben wir in einer begrenzten Dimension - in jederlei Hinsicht, denn die Unendlichkeit sowohl des Raums als auch der Zeit entzieht sich unserem Vorstellungsvermögen.

Diesem facettenreichen Thema widmet sich die diesjährige
Mitgliederausstellung des Kunstvereins Baden - im Jahr 2012, das durch einen falsch verstandenen Mayakalender zu zweifelhafter Berühmtheit erlangt ist, und doch besser als kein anderes geeignet ist, Ende / Anfang / Veränderung / Wiederkehr zu diskutieren.

Read More...

Panta Rhei

„In dieselben Flüsse steigen wir und steigen wir nicht, wir sind es und wir sind es nicht.“ - „Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen, denn andere Wasser strömen nach.“ (Heraklit)



Beginn, Ende, Veränderung, Neustart… alles fließt, alles ist in ständigem Wandel begriffen. Den statischen Zustand gibt es nicht.
Arbeit an der Eröffnungsrede für die Mitgliederausstellung des Kunstverein Baden bei Wien. Brainstorming.
Vorgegebener Arbeitstitel:
„Beginning, Ending, Changing“. Meine erste Aufgabe: Einen prägnanten Titel finden! Happy